Die erste Million ist erreicht.

 

Geschafft - am 10.7.2018 wurde in der pcn.global Datenbank die erste Million an betroffenen Bauteilen erreicht, die im smartPCN Format der COG Deutschland bzw. im VDMA 24903 Format vorliegen – ein Grund zum Feiern für  unser Team, das seit 2016 die Datenbank  mit Product Change Notifications (PCN) befüllt.

Das smartPCN Format, mit VDMA 24903 ein offizeller Standard, ist die bequeme, digitale und standardisierte Alternative zu den oft unübsichtlichen, unterschiedlichen und mühsam auszuwerteten PDF-Dateien, die man von Herstellern und Distributen bekommt – wenn man sie überhaupt bekommt.

Neben elektronischen Bauteilen werden mit smartPCN auch Änderungen und Abkündigungen von  Ersatzteilen aller Art, Material, Hilfsstoffe, Software oder sogar Service digital einheitlich kommuniziert.

Die meisten Änderungen und Abkündigungen werden heute per E-Mail als PDF-Datei versendet. Der Empfänger muss diese mühsam lesen, auswerten und vergleichen: sind Bauteile, Baugruppen oder Endprodukte des Unternehmens überhaupt davon betroffen? 

Jeder Herausgeber einer PCN verwendet heute eigene Formate und Begriffe. Kein PCN-Ersteller ist (Stand heute) an ein einheitliches Format und an einheitliche Begriffe gebunden.

In vielen Fällen ist nicht sichergestellt, dass der betroffenen Empfänger überhaupt die Mitteilung erhält. Der Einkauf stellt z.B. bei einer Nachbestellung fest, dass das Produkt nicht mehr lieferbar ist – oft ein großes, zeitintensives und letztendlich teures Problem.

Die D+D+M Daten und Dokumentationsmanagement hat darum 2016 begonnen, die PCN genannten Änderungs- und Abkündigungsmitteilungen von weltweit unterschiedlichsten Herstellern zu sammeln und im smartPCN Format zu speichern. Die pcn.global Datenbank enthält derzeit über 18.000 Datensätze mit über 1 Million zugeordneten Teilenummern von fast 400 Herstellern, die seit Anfang 2016 erfasst wurden.

Mit dem PCN-Managementsystem pcn.cockpit lassen sich diese täglich wachsenden  Teilenummern automatisiert mit den unternehmenseigenen Teilenummern abgleichen (MATCHING) – und dieses ohne die eigenen Teilenummern an Externe offenzulegen. So werden schnell und äußerst alle PCN gefunden, die zu den eigenen Bauteilen passen.

Anschliessend werden alle mit der PCN verbundenen Aktivitäten wie Analysen und/oder Maßnahmen einfach und bequem in einem zentralen, Intranet-basierten System bearbeitet.

Risiken und Kosten reduzieren – das erreichen Sie mit dem professionellen Obsoleszenzmanagement System pcn.cockpit und der Datenbank pcn.global, veranschaulicht im Video.

D+D+M ist Business Partner der COG Deutschland e.V., dem einzigen Industrieverband im deutschsprachigen Raum, der sich mit allen Themen rund um Obsoleszenz befasst (www.cog-d.de).